Freitag, 18. Juli 2008

Sydney-Woche






In den letzten tagen haben wir an Youth-Festivals teilgenommen und uns die Stadt weiter angeguckt. Wir waren zum Beispiel im Olympic Park, mit dem Schiff im Hafen, an der Oper und auf dem Tower.
Die Stadt ist voller Pilger, vor allem trifft man hier US-Amerikaner, Brasilianer, Asiaten, Deutsche und natürlich Australier. Aber auch aus vielen vielen anderen Nationen sind, mal mehr, mal weniger, Pilger hier in Australien.
Am Donnerstag waren wir abermals auf dem Barangaroo-Feld, um den Papst zu begrüßen. Wir konnten seine Ankunft und Reise durch den Hafen ueber eine Leinwand verfolgen, bis er schließlich an Barangaroo von Bord ging und die Jugend der Welt von der Bühne aus begrüßte. Wir hatten unsere Plätze direkt vorne an der Bühne (Patrick: "Ich war nur 2 Meter vom Papst weg als der in seinem Papamobil da langgefahren ist, und der hat mich angeguckt!!!")
Auch Morgen bei der Vigil und der Abschlussmesse werden wir wohl wieder ganz vorne dabei sein dürfen.
Es ist jetzt viertel nach Elf hier und wir sind mittlerweile alle in die Unterkunft zurückgekehrt, teilweise sind unsere Rucksäcke und Taschen schon gepackt. Bald ist also schon die Abschlussmesse und der Abschied angesagt. (Fast) zum Schluss erinnern wir uns an drei Tolle Wochen hier, die Tage in Cairns und Brisbane scheinen schon so lange her zu sein. Wir haben schon so viel tolles und aufregendes erlebt, und jedes bisschen, dass wir an Arbeit und Geld investiert haben, hat sich allemal gelohnt! =)
Aber trotz allem freuen wir uns auf unser warmes, weiches Bett, eine saubere Dusche und vor allem auf richtig leckeres Essen. Liebe Mamas, bitte kocht uns was leckeres. Julia wünscht sich Maisbroetchen und Lasagne, Lena wünscht sich Möhrengemüse (sorry Lukas!), Patrick wünscht sich Kaviar und Hummer und auch die anderen äussern: "Ich freue mich auf richtig gesundes Essen!", "Ich kann keine Chips mehr sehen", "Ich möchte wieder kalte leckere Milch haben!", oder "Ich gehe erstmal wochenlang nicht zu Mc Donalds!" ;-)
Morgen früh brechen wir also zum Randwick Race Course (dem "Marienfeld", bzw. Southern Cross Precinct) auf. Wir werden uns über diesen Blog also frühestens Sonntag Abend/Montag morgen vom Flughafen Sydney aus melden.
Liebe Grüße aus Sydney, Australia
senden
Julia Martha Verena Marina Thomas Lena und Patrick

Kommentare:

Lukas hat gesagt…

Das hört sich ja nich schlecht an aber da fragt man sich doch allen Ernstes was ihr zu Essen bekommen habt, sodass man sich auf MÖHRENGEMÜSE (?!?!?!?) freut...
da wär mir ein Känguru oder son quietschiger Koala lieber - ganz im Ernst...

naja dann noch viel Spaß ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,
Julias Wunsch nach richtig gutem Essen und ihre Vorliebe für Lasagne ist nicht wirklich überraschend, aber Patrick, alle Achtung, super Geschmack, da kann Muttern sich aber anstrengen.
Genießt die letzten Tage in Down under, die Stunden auf der Rennbahn werden wir alle ganz bestimmt per TV mitverfolgen. Im Moment ist es hier auch nicht viel wärmer als bei Euch.
Vielen Dank für die tolle Berichterstattung, Ihr habt uns wirklich hervorragend informiert und einen tollen Job gemacht.
Also noch eine tolle , unvergessliche Vigil in der Night under the stars
Viele Grüße
Michael

Barbarakirche hat gesagt…

Wir haben hier in Kroatien und in Bosnien Herzegowina auch schon unvergessliche Tage hinter uns. Die Jugendlichen wollten gar nicht aus Rasa weg. 2 Stunden sind Tränen geflossen. Solange hat der Abschied gedauert. Jetzt sind sie nach herrlichen Badetagen und zwei schönen Konzerten bereits in Buna und Mostar angekommen. Dort hat man ihnen einen Super-Empfang bereitet. Heute sind sie den mühsamen Kreuzweg - wie ihr auch - zum Kreuz über Mostar gegangen.
Die Erwachsenengruppe fährt am Samstag nach Buna und will die WJT-Vigilnacht draußen zusammen mit den vielen Jugendlichen verbringen.
Eine herrliche Zeit der Gemeinsamkeit unserer Gemeinde an verschiedenen Orten der Welt.
Euer Pastor M.v.Schwartzenberg

Anonym hat gesagt…

Grüsse an alle St. Barbarianer in Sydney und Bosnien / Kroatien
danke für euren Blog. Wir bekommen einen guten Eindruck welche Wege ihr geht. Nun ja, der Wunsch nach Möhrengemüse ist ein Grund zurückzukommen.
Eine erlebnisreichen Abschlusstag heute und eine gute Rückreise
Good luck, cheers, Franz